Bundespräsidium

Das Bundespräsidium wird anlässlich des Bundesdelegiertentags der KEG Deutschland gewählt. 

Seine Aufgaben sind in der Verbandssatzung (§5) festgelegt:

  1. Das Präsidium setzt sich zusammen

- aus dem Bundesvorsitzenden
- bis zu vier stellvertretenden Bundesvorsitzenden
- dem Bundesbeauftragten

2. Die Mitglieder des Präsidiums werden vom Bundesdelegiertentag gewählt; falls der Bundesdelegiertentag weniger als vier stellvertretende Bundesvorsitzende wählt, kann der Bundesvorstand ersatzweise einen stellvertretenden Bundesvorsitzenden bestimmen.

3. Die Mitglieder des Präsidiums sind einzelvertretungsberechtigt.

4. Das Präsidium erledigt die laufenden Geschäfte und vertritt den Verband gerichtlich und außergerichtlich.

Aus der Praxis der Arbeit

Das Präsidium trifft sich i.d.R. zu drei Sitzungen im Jahr. Einzelne Präsidiumsmitglieder vertreten den Verband in Gremien von Dachverbänden und Partnerorganisationen. So ist zum Beispiel Dr. Althaus Mitglied des Bundeshauptvorstands des dbb sowie Mitglied im ZdK.

Dr. Bernd Uwe Althaus wurde 2000, 2008, 2012 und 2016 zum Bundesvorsitzenden des Verbandes gewählt. Er wohnt in Thüringen, im Eichsfeld und war Gründungsvorsitzender des CPE - Vorläufer der CEG in Thüringen im Frühjahr 1990. 

Maria Espelage

Stellvertretende Bundesvorsitzende

Landesverband Niedersachsen

Gerlinde Kohl

Stellvertretende Bundesvorsitzende

Landesverband Baden-Württemberg

Norbert Bocksch

Stellvertretender Bundesvorsitzender

Landesverband Bayern

Franz-Josef Fischer

Stellvertretender Bundesvorsitzender

Landesverband Sachsen

Georg Brenner, Bundesschatzmeister (Bayern)